Justiergeräte für Dreifuss-Lote und Dosenlibellen

Die Prüfungen und Justierung der in Dreifüssen eingebauten optischen Lote ist normalerweise zeitaufwändig und extrem schwierig. Eine Prüfung in einer Fachwerkstatt ist teuer und wird deshalb oft nicht durchgeführt. Mit unseren praktischen und preiswerten Justiergeräten sparen Sie viel Geld und können Ihre Dreifüsse selbst schnell und zuverlässig prüfen. Der Justierzylinder 04.46-2001-00 ist nur für die Justierung der optischen Lote von Dreifüssen geeignet, bei dem komfortableren Justiergerät 04.46-2002-00 ist auch die Prüfung bzw. Justierung der Dosenlibellen möglich. Die Arbeitsschritte beschreiben wir im Katalog nur stichwortartig, jedem Gerät liegt eine ausführliche Gebrauchsanweisung bei. Prüfung und Justierung der Dreifuss-Dosenlibelle Erforderliche Hilfsmittel: Stativ, Justiergerät 04.46-2002-00 Der Dreifuss wird auf ein Stativ gestellt und befestigt. Dann wird das Justiergerät in das Dreifuss- Oberteil eingelegt und auf eine Fussschraube ausgerichtet. Nun den Dreifuss nach der Röhrenlibelle justieren (Dosenlibelle dabei vernachlässigen). Justiergerät um 100 gon drehen und Dreifuss mit den beiden anderen Fussschrauben erneut horizontieren. Anschliessend das Justiergerät um 100 gon zurückdrehen und mit der zuerst benutzten Fussschraube nachhorizontieren (falls erforderlich). Jetzt ist der Dreifuss präzise horizontiert.Wenn nötig wird abschliessend die Dosenlibelle des Dreifusses so exakt wie möglich auf die Mitte des aufgedruckten Ringes justiert. Prüfung und Justierung des Dreifuss-Lotes Erforderliche Hilfsmittel: Stativ, Justiergerät 04.46-2002-00 oder Justierzylinder 04.46-2001-00, weiterer Dreifuss, Zielkreuz an der Raumdecke. Der Hilfs-Dreifuss wird auf ein Stativ gestellt und horizontiert. Dann wird das Justiergerät in das Dreifuss-Oberteil eingelegt und der zu prüfende Dreifuss (mit Lot) mit der Fussplatte nach oben auf das Justiergerät bzw. auf den Justierzylinder gelegt. Beide Dreifüsse werden jetzt so lange verschoben, bis das optische Lot auf das Kreuz an der Raumdecke zielt. Erst jetzt die Stengelschraube des Stativs anziehen, um den Hilfsdreifuss zu fixieren. Wichtig: Der auf dem Stativ stehende Hilfsdreifuss muss sehr präzise horizontiert werden (siehe dazu auch Hinweise oben). Nun wird der zu prüfende Dreifuss vorsichtig um 200 gon gedreht, dabei sollte das Zielkreuz nicht aus der Fadenkreuzmitte des optischen Lotes auswandern. Wenn das optische Lot dejustiert ist, wird nun mit den Justierschrauben des Lotes vorsichtig der halbe Fehler herausjustiert und der Dreifuss wieder um 200 gon in die ursprüngliche Lage zurückgedreht. Diese Schritte werden so lange wiederholt, bis das Fadenkreuz des Lotes nicht mehr um das Zielkreuz „tanzt“, sondern sauber im Zentrum stehen bleibt.Wir empfehlen Ihnen den Kauf des universell einsetzbaren Justiergerätes 46-2002-00 mit justierbarer 2‘-Röhrenlibelle.

2 Artikel gefunden

1 - 2 von 2 Artikel(n)

Aktive Filter

1 - 2 von 2 Artikel(n)